logo

 

Mit Unterstützung
von FreeFind

 

Einleitung
 
Kurze Historie
 
Stadtjubiläen I
 
Stadtjubiläen II
 
Andere Städte
 
Ereignisse
 
Bauwerke
 
Fundstücke
 
Alltagskultur
 
Kulturerbe
 
Und sonst
 
Was fehlt
 
Katalog
 
Links
Kaiser
Die Stadtjubiläen I
 

Die Bundespost hat sieben Marken aus Anlass römischer Stadtgründungen vor 2000 Jahren herausgegeben. Mit Ausnahme von Trier (AUGUSTA TREVERORUM) beziehen sich Ausgabeanlässe und die örtlichen Jubiläumsfeiern allerdings nicht auf die Stadtgründung selbst, sondern auf die tatsächliche oder vermutete Einrichtung eines befestigten römischen Militärlagers, eines Kastells, aus dem die Stadt hervorgegangen ist. Nur vier der sieben Marken zeigen im Markenbild einen Bezug zur Römer-Zeit.
 
MainzDrusus-Stein (Ruine aus römischer Zeit) und
Jahreszahl 100 n. Chr.
 
BRD, 1962

 
MAINZ: Der römische Feldherr Drusus ließ im Jahr 13 v. Chr. gegenüber der Einmündung des Mains in den Rhein in der Nähe einer ursprünglich keltischen Siedlung ein festes Heerlager bauen. Neben dem Legionskastell entwickelte sich eine Zivilsiedlung, die als MOGONTIACUM erstmals 44 n. Chr. bezeugt ist. Später wurde MOGONTIACUM Hauptstadt der Provinz Obergermanien. Die 2000-Jahr-Feier der Stadt Mainz von 1962 und die aus diesem Anlass herausgegebene Briefmarke gehen von einem mittlerweile als überholt geltenden Gründungsdatum 38 v. Chr. aus.
 
 
TrierRömisches Stadttor Porta Nigra <H>
 
BRD, 1984

 
TRIER: 16 v. Chr. gründeten die Römer an der Straße vom Rhein ins Innere der Provinz Gallia Belgica an einer Moselbrücke die Stadt AUGUSTA TREVERORUM. Die Siedlung im Gebiet der Treverer war Keimzelle für die Romanisierung der Region und wurde zum Verwaltungs- und Kultzentrum der Provinz ausgebaut. Trier ist damit die älteste Stadt Deutschlands. Im 3. Jahrhundert wurde sie Hauptstadt der römischen Westprovinzen zwischen Nordafrika und Britannien und von Diocletian zur Kaiserresidenz gemacht. Mit bis zu 80 000 Einwohner war Trier eine der bedeutensten Metropolen ihrer Zeit. Von den zahlreichen römischen Relikten in Trier und Umgebung (u. a. Thermenanlagen, Amphitheater) ragt die Porta Nigra, das nördliche Stadttor, als Wahrzeichen für die Römerzeit in Deutschland heraus (siehe auch Gebäude).
 
 
NeussTeil eines Grabsteins <H>
 
BRD, 1984

 
NEUSS: Die Stadt am Niederrhein entwickelte sich aus dem 12 v. Chr. unter Drusus gegründeten Kastell NOVAESIUM. Es war von großer strategischer Bedeutung bei den Feldzügen östlich der Rheingrenze.
 
 
AugsburgEisenbüste des Kaisers Augustus
aus der Barockzeit
 
BRD, 1985

 
AUGSBURG: Die Stadt geht auf ein römisches Legionslager aus der Zeit um 15 v. Chr. zurück. Tiberius, Kaiser von 14 bis 37 n. Chr., gründete die Zivilstadt AUGUSTA VINDELICUM, die Hauptstadt der Provinz Raetia et Vindelicia wurde. Die strategisch günstige Lage im Alpenvorland förderte die Entwicklung von Handel und Industrie. Das Ende der römischen Herrschaft im 5. Jahrhundert bedeutete jedoch den Verfall der Stadt.

 
vorherige Seite: historischer Überblick nächste Seite: Stadtgründungen II
 
| E-Mail |
© 2001 - 2009 by Norbert Fiks
Optimiert für 1048 x 768 / mit Javascript